Login
Service & Contact Lex4You
Login

Pflichtversicherungen für startende Unternehmer

Welche Versicherungen sind obligatorisch, wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen führen?

Welche Versicherungen obligatorisch sind, hängt davon ab, was Sie vorhaben und welche Risiken bestehen. Starten Sie zum Beispiel als freiberuflicher Fotograf oder vertreiben Sie nebenberuflich Schmuck über einen Webshop? Dann besteht keine Versicherungspflicht.

Kontaktieren Sie uns

Versicherung für Starter: welche gibt es?

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr eigenes Unternehmen zu versichern. Zur besseren Übersicht kann man sie in vier Bereiche einteilen. Schützen Sie Ihre:

  • Verantwortung oder Haftung als Selbständiger
  • Physischen Güter, Gebäude und Fahrzeuge
  • Mitarbeiter und sich selbst
  • Zukunft

In einer idealen Welt würden Sie nie eine Versicherung in Anspruch nehmen müssen, aber als Unternehmer gehen Sie bereits Risiken ein. Für den Seelenfrieden kann es also nicht schaden, einige der Risiken zu begrenzen.

Securex bietet Ihnen zahlreiche Deckungen und Versicherungslösungen, um den Widrigkeiten Ihres Lebens als Unternehmer zu trotzen und sowohl Ihr Unternehmen wie auch Ihre Mitarbeiter zu schützen.

Kontaktieren Sie unsere Experten

Haftpflichtversicherungen

Im Bereich der Haftung gibt es zwei Bereiche:

  • Berufshaftpflicht
  • Zivilrechtliche Haftung

Es kann zu Verwechslungen bei der Bezeichnung der Versicherungen "Berufshaftpflicht" und "Haftpflicht" kommen, da oft der Oberbegriff Haftpflicht verwendet wird. Der Unterschied liegt in der Art der abgedeckten Schäden und Konflikte.

Die Berufshaftpflicht deckt die vertragliche Haftung (berufliches Fehlverhalten) ab, während die Haftpflichtversicherung Sie bei der Ausübung Ihrer beruflichen Tätigkeit schützt.

Allerdings erweitern die meisten Versicherer ihre berufliche Haftpflicht auch um eine Reihe von Optionen im Bereich der zivilrechtlichen Haftung.


Berufshaftpflichtversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt Sie im Falle eines beruflichen Fehlverhaltens. Für freie Berufe wie Ärzte oder Architekten ist sie Pflicht, denn ein Fehler hat für sie oft große Folgen. Dennoch ist es für alle Unternehmer interessant, ihre Arbeit ohne Furcht vor Fehlern ausüben zu können.


Tipp: Denken Sie für Ihr eigenes Unternehmen über alle möglichen Arten von Unfällen nach, die passieren oder Fehler, die Sie machen können, und fragen Sie Ihren Versicherer, wie Sie diese am besten abdecken.


Zivilrechtliche Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung schützt Sie während der Arbeit. Je nach Tätigkeit deckt eine Haftpflichtpolice (HP) einen bestimmten Aspekt ab:

  • Betriebshaftpflicht: für Schäden während der Arbeit. Sie laufen z. B. mit einer Kiste oder anderem Material herum und verursachen einen Kratzer an einem geparkten Auto.
  • HP nach Lieferung oder Arbeiten: für Schäden durch die gelieferten Waren oder Arbeiten. Leider hat die Dusche, die Sie nicht richtig installiert haben, einen Wasserschaden verursacht.
  • HP anvertraute Güter: für Schäden an den Gütern, an denen gearbeitet wird oder die zur Berufsausübung verwendet werden. Sie verschütten versehentlich eine Tasse Kaffee über den Laptop, den Sie gerade reparieren.
  • HP Auto und Transporter: Die professionelle Variante einer Kfz-Versicherung. Obligatorisch, wenn Sie sich mit einem Fahrzeug auf den Weg machen.


Versicherungen für Mitarbeiter und Sie als Person

Wenn Sie Mitarbeiter einstellen, sind Sie verpflichtet, eine Arbeitsunfallversicherung abzuschließen. Selbst wenn es nur für einen Tag ist. Außerdem haben Sie als Selbständiger keine Krankenhausversicherung über Ihre Arbeit, Sie sollten sich also auch darum kümmern.


Obligatorische Versicherung gegen Arbeitsunfälle

Die Arbeitsunfallversicherung ist eine Pflichtversicherung, die Sie für alle Ihre Mitarbeiter abschließen müssen, denn ein Unfall passiert schnell. Mit einer solchen Versicherung gewährleisten Sie die Erstattung der Behandlungskosten Ihrer Mitarbeiter und sichern gleichzeitig einen großen Teil ihres Einkommens.

Wussten Sie, dass Sie die Arbeitsunfallversicherung um gewisse Zusatzdeckungen ergänzen können, um Ihre Mitarbeiter noch besser zu schützen?

Lösungen für Ihre Mitarbeiter.

Schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Sparen für den Ruhestand als Selbständiger

Die gesetzliche Rente für Selbständige in Belgien ist nicht sehr hoch, sie liegt derzeit im Schnitt bei etwa 960 Euro pro Monat. Wenn Sie also Ihren derzeitigen Lebensstil beibehalten wollen, ist es klug, ein zusätzliches Polster anzusparen.

Dank interessanter Sparmöglichkeiten wie der Freien Zusatzpension für Selbständige (PLCI) können Sie sich einen zusätzlichen Pensionstopf aufbauen und zudem interessante Steuervorteile genießen.

Entdecken Sie die Vorteile einer Zusatzpension

Versicherung bei Krankenhausaufenthalt und Arbeitsunfähigkeit

Als Unternehmer ist es ratsam, auf schwierige Momente vorbereitet zu sein, beispielsweise ein Krankenhausaufenthalt von Ihnen oder einem Familienmitglied, Arbeitsunfähigkeit oder sogar Tod.

  • Eine Krankenhausversicherung deckt Ihre Krankenhauskosten. Bei einer Gesellschaft können Sie Ihre Krankenhausversicherung über Ihre Firma laufen lassen. Bei einem Einzelunternehmen wählen Sie die Versicherung so, als wären Sie eine Privatperson.
  • Selbständige können sich über das Pensionssparen auch gegen Unfall oder Krankheit absichern und sich sorgenfrei dem Unternehmen widmen.
  • Sie können sich auch für ein Ersatzeinkommen für Selbständigeentscheiden, um sich gegen Arbeitsunfähigkeit abzusichern.

Damit sichern Sie Ihren eigenen Lebensstandard und den Ihrer Familie.

Entdecken Sie die Life@Ease
Sich auch vor Rückschlägen schützen.

Beratung zu Versicherungen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren: