Login
Service & Contact Lex4You
Login

Geschäftsplan erstellen

Konkretisieren Sie Ihre Geschäftsidee

Nach reiflicher Überlegung finden Sie eine interessante Geschäftsidee. Nur, wie kommt man von einer Idee zum eigenen Unternehmen? Sie tun dies, indem Sie einen Geschäftsplan (oft auch Businessplan genannt) erstellen.

Der Geschäftsplan ist die Blaupause Ihres Unternehmens, und auf dieser Seite erfahren Sie, was er enthalten sollte.

Kontakt zu einem Experten

So schreiben Sie einen Geschäftsplan

  • Erarbeiten Sie Ihr Hauptziel
  • Entwickeln Sie eine Strategie, um Ihr Ziel zu erreichen
  • Untersuchen Sie Ihre Chancen und Risiken auf dem Markt
  • Schreiben Sie einen Marketingplan, um Ihre Story parat zu haben
  • Definieren Sie einen Finanzplan, zum Beispiel mit Ihrem Buchhalter

Welche Teile enthält ein Geschäftsplan?

Ein Geschäftsplan ist ein umfangreiches Dokument, so dass es nicht immer leicht fällt, einen Anfang zu finden.

Ein Geschäftsplan hat keine feste Struktur, aber es gibt Teile, die in der Regel wiederkehren. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht von 5 Teilen, die Ihr Plan unbedingt enthalten sollte:

  • Hauptaktivität & Elevator Pitch
  • Mission, Vision und Strategie
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Marketingplan
  • Finanzplan


Tipp: Es ist nicht einfach, sofort mit dem Schreiben eines Geschäftsplans zu beginnen. Erstellen Sie zunächst ein Business Model Canvas ihrer Geschäftside

Hauptaktivität und Elevator Pitch Ihres Unternehmens

Was ist die Haupttätigkeit, auf die sich Ihr Unternehmen konzentrieren wird? Es ist wichtig, dass Sie dies glasklar in Worte fassen können. Üben Sie dabei auch Ihren Elevator Pitch, nämlich wie Sie Ihr Unternehmen in 30 Sekunden präsentieren können - das entspricht der Dauer einer Fahrt im Aufzug.


Ziel Ihres Unternehmens

Gehen Sie in diesem Abschnitt auf die folgenden Fragen ein:

  • Welche Produkte oder Dienstleistungen werden Sie anbieten?
  • Wie sehen Sie künftige Entwicklungen? 
  • In großen Zügen, wo sehen Sie Ihr Unternehmen kurz- und langfristig?

Bereiten Sie eine klare Beschreibung Ihrer Idee und Ihres Plans vor. Wenn Sie dies in kurzer Zeit darlegen, nennen wir das Elevator Pitch. So kommen Sie zu einem starken Elevator Pitch.

Mission, Vision und Strategie

Anhand Ihrer Mission, Vision und Geschäftsstrategie können Sie in klare Worte fassen, warum die Kunden sich für Sie und nicht für einen Konkurrenten entscheiden. Diese Begriffe werden oft durcheinandergebracht, aber wir möchten sie kurz erklären:


Unterschied Mission und Vision

Ganz ehrlich, kennen Sie den Unterschied? Dies sind Begriffe, die sehr oft durcheinandergebracht werden. Ihre Mission ist die Daseinsberechtigung Ihres Unternehmens: wie wollen Sie in unserer Gesellschaft etwas bewirken? Ihre Vision ist eine Verlängerung davon, aber eher kurzfristig, über einen Zeitraum von 3 bis 5 Jahren. In Ihrer Vision konkretisieren Sie Ihre Mission, indem Sie Ziele damit verknüpfen.


Ihre Geschäftsstrategie

Genauso wie Ihre Vision eine konkretere Anwendung Ihrer Mission ist, besteht Ihre Strategie darin, die Vision in einen Aktionsplan umzusetzen. Wie wollen Sie Ihre Vision (und Mission) verwirklichen? Denken Sie dabei an die kurz- und mittelfristigen SMART-Ziele.


Einige Beispiele:

  • In 6 Monaten einen Umsatz von 60.000 Euro erzielen.
  • Ihr Produkt innerhalb eines Jahres in 24 Geschäften verkaufen können.
  • Nach 2 Jahren den ersten Mitarbeiter einstellen.

Durchführen von Markt- und Wettbewerbsanalysen

Wie Sie auch drehen und wenden, eine Markt- und Wettbewerbsanalyse macht viel Arbeit. Zum Ersten geht es darum, ob Ihr Unternehmen einen Platz auf dem Markt hat, und zum Zweiten darum, was die Konkurrenz macht. Wenn Sie keine Konkurrenten haben, dann haben Sie entweder eine Marktlücke gefunden oder die Aktivität ist nicht existenzfähig. Sie werden das nur herausfinden, indem Sie die notwendigen Nachforschungen anstellen.


Fragen in einer Marktanalyse

  • Gibt es einen Markt für Ihr Produkt?
  • Sind die Verbraucher bereit für Ihre Idee?
  • Kann Ihr Projekt rentabel sein?


Fragen in einer Wettbewerbsanalyse

  • Welche Akteure sind sonst noch auf dem Markt? 
  • Warum sind sie ein Konkurrent? 
  • Wie unterscheiden Sie sich von ihnen?

Die Antwort auf beide Analysen wird Ihren Geschäftsplan beeinflussen, da Sie möglicherweise neue Chancen erkennen, oder Faktoren entdecken, durch die Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben können. So oder so, Sie lernen Ihren Markt und Ihren Sektor besser kennen, und schon allein das ist viel wert.


Tipp: Neben der Suche nach potenziellen Kunden oder Konkurrenten sollten Sie auch den Lieferanten Zeit widmen.

Erstellung eines Marketingplans

In diesem Abschnitt werden Sie die folgende Frage erörtern: 'Wie werden Sie sich auf dem Markt positionieren und Ihre ersten Kunden gewinnen?' Prüfen Sie, wo und wie Sie Ihre Dienstleistungen oder Produkte anbieten werden. Im Wesentlichen werden Sie Ihre Strategie noch weiter konkretisieren.

Es versteht sich von selbst, dass eine gute Markt- und Wettbewerbsanalyse die Grundlage für einen fundierten Marketingplan ist.


5 P's eines Marketingplans

Eine beliebte Faustregel sind die 5 P's:

  • Produkt (und/oder Service): schreiben Sie in allen Einzelheiten auf, was Sie tun, bis hin zur Ebene der Verpackung und/oder der Garantie.
  • Preis: Welchen Preis verlangen Sie und wie kommen Sie auf diesen Preis? Berücksichtigen Sie alle Ihre Kosten (Gemeinkosten, Produktion, ...).
  • Platz: Wo begegnet Ihr Kunde Ihrem Produkt oder Service?
  • Promotion: Mit welcher Botschaft werden Sie Ihren Kunden ansprechen? Werden Sie zum Beispiel (online) werben?
  • Personal: Welche Funktionen benötigen Sie, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung anzubieten, und wie passt dies in Ihre Kostengestaltung?

Zusätzlich zu Ihrem Finanzplan ist Ihr Marketingplan der Teil, den Sie wahrscheinlich am häufigsten überprüfen und anpassen werden.

Erstellen eines Finanzplans

Ein wichtiger Teil, und wahrscheinlich der erste Teil, den sich eine Bank oder ein potenzieller Investor anschauen wird.

Beantworten Sie diese Fragen hier:

  • Welchen Umsatz erwarten Sie? 
  • Welche Kosten haben Sie?
  • Wie werden sich Ihrer Meinung nach Umsatz und Kosten im Laufe der Zeit entwickeln?

Weitere Elemente, die Sie einbeziehen können, sind eventuell bestehende Unterstützungsmaßnahmen, wie Sie Ihre Buchhaltung gestalten werden (denken Sie an die Abschreibung möglicher Maschinen, ...) und wie viel Geld Sie tatsächlich brauchen, um Ihre Pläne zu verwirklichen.

Dies ist ein weiterer Teil, den Sie, genau wie den Marketingplan, regelmäßig aktualisieren müssen. Ein guter Überblick über die finanzielle Situation Ihres Unternehmens ist die Grundlage Ihrer Geschäftstätigkeit. Sie sollten jederzeit wissen, wie viel Gewinn oder Verlust Sie machen.

Ein Geschäftsplan ist die Blaupause Ihres Unternehmens. Ihn zu erstellen kostet zwar beträchtlich viel Zeit und Mühe, aber er erspart Ihnen bei Ihren unternehmerischen Aktivitäten viel Kopfzerbrechen.


Sie wünschen mehr Informationen?

Lesen Sie mehr über das Erstellen eines Finanzplans.


Nehmen Sie ihn gemeinsam mit unseren Experten unter die Lupe

Einen Termin vereinbaren
Das könnte Sie ebenfalls interessieren: