Gross Unternehmen
 
 
 

Flex@ccount: das fehlende Glied zwischen Personalabteilung und Buchhaltung

Die Löhne Ihrer Mitarbeiter sind mehr oder weniger vorhersehbar. Meistens müssen Sie dafür keine spezielle Vorsorge treffen. Anders jedoch im Falle von Endjahresprämien, Urlaubsgeld und Bonuszahlungen. Denn diese beträchtlichen Summen müssen Sie in einem Mal auszahlen. Wie viel Geld müssen Sie für diesen Kostenpunkt vorsehen? Das kann Ihnen Flex@ccount genau sagen.

Flex@ccount in drei Schritten

  1. Parameter festlegen – Sie bestimmen, welche Zahlungen Sie durch Flex@ccount berechnen lassen wollen: Endjahresprämien, Bonus, Urlaubsgeld, Arbeitsunfallversicherungsprämie ...
  2. Im Voraus berechnen – Flex@ccount interpretiert die Lohnabrechnungen, die Sie Ihren Mitarbeitern aushändigen. Und zieht daraus nützliche Informationen für spätere Zahlungen. So wissen Sie genau, wie viel Sie für Verpflichtungen beiseitelegen müssen.
  3. Integration in Ihr Buchhaltungspaket– Flex@ccount liefert Ihnen die Daten in einem Format, das sich problemlos in Ihr Buchhaltungsprogramm einlesen lässt. So vermeiden Sie Fehler beim Übertragen von Zahlen.

Drei unverzichtbare Vorteile von Flex@ccount:

  • Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Konfiguration, Buchhaltungsplan und Finanzvorsorge;
  • Berechnung auf Grundlage der realen Daten aus Ihrer Gehaltsberechnung und DmfA-Meldungen;
  • Flexible Output zur fehlerlosen Übernahme in Ihr Buchhaltungspaket;